Share

New York City: „Die Brücke bis zum Impfstoff“ – Restaurant verlangt Corona-Schnelltest

Im Gegensatz zu Deutschland ist das Essen in Restaurants in New York City noch gestattet. Allerdings mit maximal ¼ der Kapazität und mit einem Preiszuschlag von 10% – zur Unterstützung der wirtschaftlichen Erholung, heißt es. Nun hat das New Yorker Restaurant „City Winery“ ein Pilotprojekt gestartet, um seinen Gästen mehr Wohlbefinden und Sicherheit in den Wintermonaten der Corona-Krise zu verschaffen.

Der CEO des Restaurants, Michael Dorf, erklärt: “Wir können im Moment nicht so einfach im Freien speisen wie früher, deshalb mussten wir einen Weg finden, wie wir dafür sorgen können, dass die Menschen sich wohlfühlen, wenn sie das Gebäude betreten.“ Die offensichtlichste Lösung für das Unternehmen sei das Angebot eines Corona-Schnelltests vor Eintritt – für 50$ (43€), die die Gäste selber zahlen müssen. Das Programm ist eine Antwort auf die Probleme mit dem Fußgängerverkehr, mit denen die Restaurant- und Barbranche in New York City konfrontiert ist, und wird wöchentlich am Dienstag und Mittwoch durchgeführt. Auch Mitarbeiter müssen sich vor dem Betreten des Restaurants testen lassen. Allerdings hat die City Winery an allen Wochentagen geöffnet und betreibt das Schnelltest-Programm vorerst nur an zwei Tagen.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/rt_deutsch/

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT — Der fehlende Part.

Leave a Comment