Share

Russland: Lawrow “unangenehm überrascht” über die Spionagevorwürfe Österreichs

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, Moskau werde Wien daran erinnern, dass es sich an die internationale Kommunikation halten solle und nicht an die “Megaphon-Diplomatie” und kommentierte die Behauptungen, ein österreichischer Ex-Oberst habe für Russland spioniert.

Lawrow kommentierte die Einberufung des österreichischen Botschafters in das russische Außenministerium damit, dass Russland “seine Aufmerksamkeit auf die Methoden richtet, die angewendet werden sollen, für den Fall, dass man Fragen an die Russische Föderation hat”.

Lawrow zufolge beinhalten diese Methoden “die direkte Aufforderung zur Erklärung der Sachverhalte gemäß internationalen Kommunikationsregeln”.

Österreichische Beamte haben einen kürzlich pensionierten Oberst des Österreichischen Bundesheers wegen des Verdachts der Spionage für Russland befragt.

Nach Bekanntwerden der Affäre sagte die österreichische Außenministerin Karin Kneissl ihren Besuch in Russland ab, der am 2. und 3. Dezember hätte stattfinden sollen.
–––
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800/about
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

Leave a Comment